Petition: Keinen Wald für Palmöl opfern!

Rettet den Regenwald e. V. ruft auf, die Petition “Keinen Wald für Palmöl opfern!” zu unterstützen:

In Kamerun will die Regierung 60.000 Hektar Regenwald zum Kahlschlag für Palmöl-Plantagen freigeben. Da die Konzession auf fünfzig Kilometern Länge an den Campo-Ma’an-Nationalpark grenzt, sind das Schutzgebiet, Wanderrouten von Tieren und der Lebensraum von Gorillas in akuter Gefahr. (Quelle: https://www.regenwald.org/petitionen/1199/keinen-wald-fuer-palmoel-opfern?mtu=474070020&t=6194)

Der Appell geht an den Präsidenten von Kamerun, Paul Biya:
„Die Firma Camvert Sarl plant die Rodung von 60.000 Hektar Regenwald. Der Campo-Ma’an-Nationalpark und Gorilla-Habitat sind in Gefahr. Bitte stoppen Sie Camvert!“

 ⇒ Weitere Informationen einholen und Petition unterschreiben

Petition: Menschenaffen raus aus Zoos!

Eine Unterschriftenkampagne –  gestartet von PETA:

Menschenaffen teilen mit uns Menschen nicht nur etwa 98 % der DNA. Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass unsere nahen Verwandten auch fühlen und leiden wie wir. Die Gefangenschaft in einem Zoo ist für einen Schimpansen, einen Orang-Utan oder einen Gorilla gleichbedeutend mit einer lebenslangen Haftstrafe für einen Menschen. Weil es kaum möglich ist, in Gefangenschaft geborene Menschenaffen auszuwildern, sollten Steuergelder nicht wie bisher in Zoos, sondern in Schutzmaßnahmen für ihre Lebensräume in Afrika und Asien investiert werden. PETA fordert ein Import- und Nachzuchtverbot für Schimpansen, Bonobos, Gorillas und Orang-Utans in Gefangenschaft, damit die Haltung mittelfristig ausläuft. (Quelle: https://www.peta.de/Menschenaffen)

Zum Unterschreiben

 

Petition: Von wegen süß – Schokolade zerstört den Lebensraum der Gorillas

Rettet den Regenwald e. V. hat eine Online-Petition gestartet:

Wer genießt gern Schokolade, für die Wald zerstört wurde, in dem Gorillas leben? In Nigeria geschieht genau das: Kakao-Farmen dringen in die letzten Rückzugsräume der bedrohten Primaten ein. Befeuert wird der Raubbau durch die Lust von Schokolade-Liebhabern in Europa. Doch der Wald der Gorillas darf nicht für Süßigkeiten sterben.

Der Appell an: Governor Ben Ayade, Forestry Commission Ogbang Akwaji lautet:

„Kakao-Plantagen bedrohen die letzen Regenwälder im Cross River State. Bitte stärken Sie den Naturschutz und bekämpfen Sie die illegale Rodung von Wald für Kakao“
Quelle: https://www.regenwald.org/petitionen/1188/von-wegen-suess-schokolade-zerstoert-den-lebensraum-der-gorillas

Hintergründe und Anschreiben lesen und Petition unterschreiben