Petition: Export von lebenden Eseln nach China stoppen!

PETA meldete:

Mit der Petition kann man sich an den australischen Premierminister Scott Morrison wenden und ihn auffordern, den Export von lebenden Eseln nach China zu verbieten! Australien soll die grausame Ejiao-Industrie nicht unterstützen. 

Ejiao gilt als traditionelle chinesische „Medizin“ – ist jedoch nichts anderes als zu Gelatine verkochte Eselhaut, für die unzählige Esel unvorstellbare Qualen erleiden und getötet werden. Leider ist die Nachfrage nach Ejiao in einigen Teilen der Welt so groß, dass sogar Esel aus dem Ausland nach China exportiert werden – auch aus Australien.

PETA bittet darum:

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass Esel so schrecklich in dieser grausamen Industrie leiden. Viele wissen nicht einmal, dass diese Industrie überhaupt existiert. Bitte teilen Sie unsere Informationen und das Video mit anderen und unterschreiben Sie die Petition an den Premierminister von Australien Scott Morrison, um den Export von lebenden Eseln nach China zu verbieten. Wie oben bereits erwähnt, denkt Australien darüber nach, den Lebendexporthandel zu erschließen. Quelle: https://www.peta.de/themen/eselhaut/

  zur Petition

 

Achtung giftig! Gefährliche Pflanzen für Tiere

Der Frühlingsbeginn bringt mehr Sonnenschein, wärmere Temperaturen und die ersten blühenden Pflanzen mit sich, die meist im Sommer in voller Blüte stehen. Auch unsere vierbeinigen Freunde sind an den wärmeren Tagen wieder aktiver draußen unterwegs. Dabei gilt es, besonders auf eventuell giftige Pflanzen bei der Gassirunde oder im Garten – aber auch in der Vase im Wohnzimmer – zu achten. Die Zusammenstellung und die Infografik „Tipps fürs Tier – Gefährliche Pflanzen für Tiere“ der Vetmeduni Wien zeigen, auf welche Exemplare besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. … weiterlesen

Offener Brief an Cem Özdemir und Steffi Lemke: Pestizideinsätze vollständig offenlegen!

München – Ein Bündnis von Nichtregierungs-Organisationen und  Wissenschaftler:innen fordert Agrarminister Cem Özdemir und Umweltministerin Steffi Lemke auf, Pestizidanwendungen in der Landwirtschaft in einer zentralen und digitalen Datenbank öffentlich zugänglich zu machen. In einem offenen Brief argumentieren die 36 Unterzeichner:innen, die vollständige Transparenz über Pestizideinsätze sei eine wichtige Voraussetzung, um wissenschaftliche Forschung durchzuführen und die geplante Reduktion beim Pestizideinsatz zu erreichen. … weiterlesen

Viele Hunde und Katzen sind jetzt im Fellwechsel

Haarige Angelegenheit: VIER PFOTEN gibt Tipps für die richtige Pflege beim Wechsel zum Sommerfell

Hamburg – Zweimal im Jahr wechseln die meisten Hunde und Katzen ihr Fell. Jetzt im Frühjahr löst sich das dicke, wärmende Winterfell und macht Platz für das dünnere Sommerfell. Doch der Fellwechsel beim geliebten Vierbeiner geschieht nicht über Nacht, sondern zieht sich über Wochen. VIER PFOTEN Heimtier-Expertin Sarah Ross gibt Tipps, wie Halter:innen Hund und Katze jetzt richtig pflegen. … weiterlesen

Ziemlich beste Freunde

In jedem zweiten deutschen Haushalt gibt es eines. Und Corona hat ihre Zahl noch einmal ansteigen lassen. Die Rede ist von den 34,9 Millionen Haustieren, die hierzulande leben.

Bericht: SRH Fernhochschule

Wie sagte Loriot schon so schön: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.“ Was sich auch in Zahlen belegen lässt: 2020 gab es in Deutschland so viele Haustiere wie noch nie und eine Million mehr als im Jahr davor. Diese Entwicklung kommt für Christopher Ott wenig überraschend. Er vermutet, dass der Anstieg von tierischen Mitbewohnern auch auf Corona zurückzuführen ist. „Menschen sind im Lockdown von jetzt auf gleich ins Homeoffice gewechselt und haben einschneidende Veränderungen erlebt. Tiere sind nicht nur in solchen Momenten ein wichtiger Ausgleich für fehlende soziale Kontakte.“ … weiterlesen

Demo gegen Tiertransporte: Große Beteiligung beim heutigen Aktionstag in Aurich

Rund 350 Teilnehmer:innen / Demonstration, Expert:innenrunde, Podiumsdiskussion mit Politiker:innen und Mahnwache

Mitteilung: Vier Pfoten

Hamburg/Aurich, 09. April 2022 – Die globale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN demonstriert heute im niedersächsischen Aurich mit den „Ostfriesen gegen Tierleid“ und über zwanzig weiteren Organisationen gegen grausame Tiertransporte. Vor Ort sind heute rund 350 Teilnehmer:innen. Gemeinsam will das Aktionsbündnis ein Zeichen gegen grausame Tiertransporte setzen und die politischen Verantwortlichen zum Handeln bewegen, Tiertransporte zu verbieten. Von der Tiersammelstelle in Aurich wird ein Großteil der aus Deutschland exportierten Tiere abgefertigt – hunderte Transporte gehen jährlich in andere EU-Länder und Drittstaaten. Auf der Tagesagenda der Demo steht neben dem Marsch durch die Auricher Innenstadt auch einige Redebeiträge, eine Expert:innenrunde, eine politische Podiumsdiskussion und eine Mahnwache vor der Tiersammelstelle VOST. … weiterlesen

Trotz EU-Verbot: Mehr Tierversuche für Kosmetik

Tierschutzorganisationen rufen zur Unterzeichnung der EU-Bürgerinitiative für ein tierversuchsfreies Europa auf

Mitteilung: Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

Vor neun Jahren trat das EU-weite Vermarktungsverbot für in Tierversuchen getesteter Kosmetika in Kraft. Damals galt das Verbot als Meilenstein. Doch der Bundesverband Menschen für Tierrechte und seine europäischen Partnerorganisationen haben wenig Grund zum Feiern, denn die aktuelle Chemikalienverordnung unterläuft das Verbot. Dies könnte dazu führen, dass sich die Zahl der Tierversuche in der EU massiv erhöht. Gemeinsam rufen die Tierschutzorganisationen deswegen dazu auf, jetzt die aktuelle EU-Bürgerinitiative (EBI) für ein tierversuchsfreies Europa zu unterschreiben. … weiterlesen