Tiere verbergen Schmerzen oft und leiden still

VIER PFOTEN erklärt, wie Sie Schmerzen bei Ihrem Heimtier erkennen und ihm helfen können

Der September ist Pain Awareness Month, ein internationaler Aufruf, um ein Bewusstsein für Schmerzen und den damit einhergehenden Problemen zu schaffen. Auch Hunde, Katzen, Meerschweinchen und alle anderen Heimtiere verspüren Schmerzen und leiden dabei oft still. Die globale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN erklärt, wie Sie Schmerzen bei Ihrem Heimtier erkennen und wie Sie ihm helfen können.

„Anders als Menschen können Tiere uns nicht sagen, wenn sie Schmerzen haben“, sagt Sarah Ross, Heimtier-Expertin bei VIER PFOTEN. „Wenn es kein akuter, plötzlicher Schmerz ist, heult ein Tier nicht zwangsläufig auf. Chronische Schmerzen machen sich bei Tieren eher durch Verhaltensänderungen bemerkbar. Sie ziehen sich zurück und werden ruhiger. Hunde und Katzen zum Beispiel können Unwohlsein durch ständiges Lecken oder übermäßiges Reinigen artikulieren. Typische Beutetiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen ziehen sich bei Schmerzen ganz zurück, um ihre Verletzlichkeit zu verbergen.“ … weiterlesen

Katzenjammer: Vorsicht bei der Behandlung gegen Zecken und Flöhe

Bundesamt warnt vor dem Anwenden von Permethrin-haltigen Tierarzneimitteln bei Katzen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor allem Katzenhalter vor dem Anwenden von Permethrin-haltigen Zeckenmitteln. Denn erhält eine Katze ein Arzneimittel mit diesem Wirkstoff, kann es zu schweren Vergiftungen kommen. Im Zeitraum von 2011 bis 2021 wurden dem Bundesamt mehr als 200 solcher Ereignisse gemeldet. „Nicht jedem ist bekannt, dass Katzen ein Enzym fehlt, das für den Abbau dieses Wirkstoffstoffs sorgt“, erklärt Tierärztin Dr. Katrin Kirsch. … weiterlesen

Gesunde Abkühlung für den Hund

VIER PFOTEN gibt Tipps für tierischen Badespaß ohne Risiko

Viele Hunde lieben es, sich an heißen Tagen im Wasser zu erfrischen. Allerdings können im Meer, in Seen und Flüssen unerkannte Risikoquellen lauern. Strömungen, kalte Wassertemperaturen, Blaualgen oder Scherben können unseren Vierbeinern gefährlich werden. VIER PFOTEN rät, Hunde beim Baden stets im Auge zu behalten und erklärt, worauf Hundehalter:innen achten sollten. … weiterlesen

Schimpansen finden sich in virtuellen Umgebungen zurecht

Bericht: Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie

Mit Hilfe von Touchscreens durchquerten sechs Schimpansen aus dem Zoo Leipzig eine virtuelle Landschaft um zu einem weit entfernten Baum zu gelangen, unter dem sie verschiedene Früchte fanden. Sie gelangten sogar von verschiedenen Ausgangspositionen aus dorthin. Geleitet von Forschenden der University of St. Andrews in Großbritannien und der University of Michigan-Dearborn in den USA belegt die aktuelle Studie erstmals empirisch, wie Schimpansen in einer dem Freiland nachempfundenen virtuellen Umgebung navigieren können. Dabei werden Gemeinsamkeiten zur Fortbewegung durch reale Landschaften deutlich. … weiterlesen

„Hannes Jaenicke: Im Einsatz für das Schwein“

Deutschland ist der größte Schweinefleisch-Erzeuger Europas. Schweine sind intelligent und liebenswert und werden in der Massentierhaltung millionenfach unvorstellbar gequält und misshandelt.

Der Schauspieler, Dokumentarfilmer und Umweltaktivist Hannes Jaenicke hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben und die Persönlichkeit von Schweinen in seinem neuen Dokumentarfilm zu beleuchten. „Wir müssen den Umgang mit Nutztieren überdenken“, sagt Jaenicke. Er sucht im Film nach alternativen Haltungsbedingungen für die Schweinezucht und danach, wie sich das Tierwohl verbessert lässt. Auch der Besuch eines  Gnadenhofes steht auf dem Programm.  

Ein sehr sehenswerter und berührender Film! In der ZDF-Mediathek ist er bis zum 31.05.2032 abrufbar.

zum Film „Hannes Jaenicke: Im Einsatz für das Schwein“

 

Achtung giftig! Gefährliche Pflanzen für Tiere

Der Frühlingsbeginn bringt mehr Sonnenschein, wärmere Temperaturen und die ersten blühenden Pflanzen mit sich, die meist im Sommer in voller Blüte stehen. Auch unsere vierbeinigen Freunde sind an den wärmeren Tagen wieder aktiver draußen unterwegs. Dabei gilt es, besonders auf eventuell giftige Pflanzen bei der Gassirunde oder im Garten – aber auch in der Vase im Wohnzimmer – zu achten. Die Zusammenstellung und die Infografik „Tipps fürs Tier – Gefährliche Pflanzen für Tiere“ der Vetmeduni Wien zeigen, auf welche Exemplare besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. … weiterlesen