Stellungnahme von VIER PFOTEN zu staatlichen Beihilfen für Nerzfarmen in Dänemark

Hamburg, 08. April 2021 – Die Europäische Kommission hat heute eine massive staatliche Beihilfe in Höhe von 1,74 Milliarden Euro für dänische Nerzfarmer und verwandte Unternehmen genehmigt, die von einem Coronavirus-Ausbruch betroffen waren. Nachdem COVID-19 im vergangenen Jahr in 290 Betrieben nachgewiesen wurde, ließ die dänische Regierung die gesamte Population von 17 Millionen Nerzen töten und setzte die Produktion mindestens bis Ende 2021 aus. Das Hilfspaket umfasst etwa 1,2 Milliarden Euro, um Nerzfarmer direkt zu entschädigen sowie etwa 538 Millionen Euro zur Unterstützung von Nerzfarmern und verwandten Unternehmen, die bereit sind, die Produktion aufzugeben. Dazu eine Stellungnahme von Thomas Pietsch, Wildtier- und Pelzexperte bei VIER PFOTEN: … weiterlesen

Petition: Pelzfarmverbot in Dänemark

PETA hat eine Petition gestartet für ein landesweites Pelzfarmverbot:

Das relativ kleine Land Dänemark ist der weltweit größte Produzent von Nerzpelzen. Etwa 15-17 Millionen Nerze werden dort jedes Jahr auf über 1.100-1.500 Pelzfarmen in winzige Käfige gesperrt, wo sie ein kurzes Leben unter unerträglichen Bedingungen führen müssen. Das Fell der Tiere findet sich in Form von Pelzkrägen, Mänteln oder als Innenfutter von Jacken auch in Deutschlands Boutiquen und Versandhäusern wieder. [Quelle: https://www.peta.de/themen/nerzfarm-daenemark/]

Fordern Sie jetzt die Dänische Regierung auf, ein Pelzfarmverbot einzuführen.

zur Petition

 

Kommentar von Vier Pfoten zur Massentötungen von Nerzen in Dänemark 

Hamburg – Aktuell werden in Dänemark Millionen Nerze getötet und samt Fell verbrannt, um eine weitere Ausbreitung des mutierten Corona-Erregers zu verhindern. Zum Schutz von Mensch und Tier fordert die internationale Tierschutzstiftung VIER PFOTEN ein Ende der Pelztierzucht.

Dazu kommentiert Thomas Pietsch, Wildtier- und Pelzexperte bei VIER PFOTEN: … weiterlesen

Pelzhandel bei Amazon stoppen

animal public e.V. hat eine Petition an Amazon gestartet:

animal public und das Deutsche Tierschutzbüro haben Amazon aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen und den Handel mit echten Pelzen einzustellen. Bitte unterstützen Sie uns dabei, und fordern auch Sie Amazon auf pelzfrei zu werden.

Knapp 100 Millionen Nerze, Füchse, Marderhunde, Waschbären, Kaninchen und Chinchillas werden jedes Jahr ihres Pelzes wegen getötet. Sie werden in winzigen Gitterkäfigen gehalten, mit Fallen gefangen oder erschossen. Sie werden mit Stromschlägen, Autoabgasen oder Schlägen getötet, mitunter sogar lebendig gehäutet. 

Während immer mehr Modeunternehmen auf echten Pelz verzichten, bietet Amazon Echtpelze in erschreckend großer Zahl und zu sehr günstigen Preisen an. Darunter auch Pelze aus China, einem Land, in dem es noch nicht einmal ein Tierschutzgesetz gibt.
(Quelle: https://www.change.org/p/pelzhandel-bei-amazon-stoppen)


  zur Petition auf change.org