Niederlande erlässt ein Wildtierverbot in Zirkussen

Mitteilung: Bundesverband Tierschutz e.V.

Ab dem 15.9.2015 besteht in den Niederlanden ein Auftrittsverbot für Wildtiere in Zirkussen. Das Parlament folgte damit einem Antrag der „Partei für die Tiere“, die sich über 10 Jahre für ein Verbot des Auftretens und des Mitführens von Wildtieren in Zirkussen eingesetzt hat. Die zuständige Staatssekretärin für Landwirtschaft, Sharon Dijksma, begründete diesen Schritt damit, dass die Nachteile für die Tiere schwerer wiegen als Unterhaltung und Traditionen.

Der Bundesverband Tierschutz (BVT) begrüßt diese Entscheidung des EU-Nachbarlandes außerordentlich. „Die Tierschutzprobleme, die die Haltung von Wildtieren in Zirkussen zwangsläufig mit sich bringt, sind in den Niederlanden die gleichen wie bei uns. Es ist an der Zeit, dass Deutschland nachzieht und gleichfalls aktiv wird“, so Dr. Jörg Styrie, Geschäftsführer des BVT. Die Erfahrung mit Wildtieren in Zirkussen habe gezeigt, dass unter den Bedingungen eines reisenden Unternehmens eine artgerechte Haltung dieser Tiere praktisch nicht möglich ist. Wiederholt haben die Länder diesen Missstand angeprangert und die Bundesregierung aufgefordert, die Haltung von Elefanten, Großbären, Giraffen, Nashörner, Flusspferde und Primaten in Zirkussen zu verbieten, zuletzt im Rahmen einer Bundesratsinitiative im Jahr 2011. Geschehen ist bis heute nichts.

PM v. 15.9.2015
Bundesverband Tierschutz (BVT)
bv-tierschutz.de

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.